Was bedeuten "Freie Trägerschaft" und "Eigenleistung"?

Seit 1888 ist die Ordensgemeinschaft der Schwestern Unserer Lieben Frau Mülhausen Träger der Liebfrauenschule und nicht der Staat. 2008 ging die Trägerschaft an die Liebfrauenschule Mülhausen gGmbH, deren alleiniger Eigentümer der Orden ist. Gemäß dem Ersatzschulfinanzierungsgesetz des Landes NRW muss der sog. „freie Träger“ einer solchen „staatlich genehmigten Ersatzschule“ 6 % des Gesamthaushaltes aufbringen, die sog. Eigenleistung. In konkreten Zahlen bedeutet dies: Bei einem Gesamthaushalt der Schule von ca. € 6.2 Mio. muss die Ordensgemeinschaft ca. € 370.000 jährlich bereit stellen, um die Schule zu unterhalten.

Durch Zuschüsse des Bistums Aachen wird nur knapp die Hälfte der Eigenleistung aufgebracht. Die verbleibenden ca. 200.000 sind von der Ordensgemeinschaft aufzubringen. Dies wird jedoch zunehmend schwieriger, da es kaum noch erwerbstätige jüngere Schwestern gibt, aber viele Seniorinnen versorgt werden müssen. Der Schulträger braucht also dringend Unterstützung.

 

Helfen Sie mit!

Sichern Sie durch Ihre Mitgliedschaft, durch die freiwillige Elternspende, durch sonstige Spenden und die aktive Mitarbeit im Verein PRO SCHOLA den Erhalt der Freien Trägerschaft der Liebfrauenschule Mülhausen,

•  damit auch in Zukunft junge Menschen eine qualifizierte gymnasiale Ausbildung erhalten

•  damit unsere Schule eine von christlichen Werten geprägte Schule bleibt und die von den Schwestern geprägte Atmosphäre auch zukünftig das Lernumfeld unserer Kinder bestimmt

•  damit unsere Schüler durch gute Bildung und Erziehung ermutigt werden, aus christlicher Sinnorientierung zu handeln und Verantwortung zu übernehmen.